In der Geschichte des Handwerks verwurzelt, für zukünftige Herausforderungen bestens gerüstet.

„Haus des Handwerks“ prangt in großen Lettern über dem Eingang des Verwaltungsgebäudes der Kreishandwerkerschaft Herne. Hier, in dem architektonischen Juwel in der Hermann-Löns-Str. 46 in Herne, hat auch die Fachinnung für Elektro-Technik Herne / Castrop-Rauxel / Wanne-Eickel ihre Geschäftsstelle.

Das Gebäude ist ein Sinnbild für das Unternehmertum der Mitgliedsbetriebe der Innung. Vom äußeren Erscheinungsbild her verkörpert es die traditionellen Werte des Handwerks und des Kaufmannes. Im Inneren präsentiert es sich als hochfunktionales Kommunikations- und Dienstleistungszentrum mit moderner Technik und Ausstattung.

Im Vergleich zu anderen traditionellen Handwerksberufen wie Bäcker, Schreiner oder Zimmermann ist das Elektrohandwerk ein junges Handwerk. Der erste Elektrobetrieb im Raum Castrop-Rauxel wurde im Jahr 1913 gegründet. Heute zählt das Elektrohandwerk zu einem der wichtigsten Berufe der Moderne, denn elektrische Energie ist in unserem Zeitalter in allen Lebensbereichen unentbehrlich geworden. Und mit den Möglichkeiten sind auch die Anforderungen an das Elektro-Handwerk gewachsen – Solartechnik, digitale Prozesssteuerung und intelligente Haustechnik sind dafür nur einige aktuelle Beispiele.

In der Fachinnung für Elektro-Technik Herne / Castrop-Rauxel / Wanne-Eickel haben sich Betriebe aus dem Elektrotechnik-Handwerk dieser Region auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen, um ihre gemeinsamen Interessen zu wahren, die Aus- und Weiterbildung zu fördern und die Zukunft des Elektro-Handwerks aktiv zu gestalten.


Meilensteine

Nachfolgend skizzieren wir Ihnen an Hand einiger Meilensteine kurz den Weg unserer Fachinnung:

Ab 1920
Die Elektro-Installationsbetriebe werden gemeinsam mit der Klempner-Installateur-Innung geführt. Ihr Name lautet: „Zwangsinnung für das Klempner-Installateur- und Elektro-Installateur-Handwerk“. Sitz der neu geschaffenen Innung ist Castrop-Rauxel.
Ab 1930
In diesem Jahr sind erste Aufzeichnungen über Fachgruppen Elektro aus dem Raum Herne und Wanne-Eickel dokumentiert.
1934
Am 12. November findet die erste gemeinsame Innungsversammlung für den Bezirk Herne und Castrop-Rauxel statt.
In den Folgejahren zeichnet sich die Innung durch systematische Berufsausbildung und die Ein- und Durchführung von Meisterkursen aus.
1947
Am 30. Januar trennen sich die Rundfunkmechaniker ab und gründen auf Anordnung der Handwerkskammer eine eigene Innung.
1967
Die Kreishandwerkerschaft erwirbt auf Beschluss der Obermeister das Gebäude in der Hermann-Löns-Str. 46 in Herne und führt es nach umfangreichen Renovierungsarbeiten als „Haus der Handwerks“ einer neuen Nutzung zu. Es beherbergt neben Verwaltungs- auch Schulungsräume.
1968
Um auch die praktischen Unterweisungen für die Nachwuchskräfte zu gewährleisten, bilden die Innungen des Elektro- und metallverarbeitenden Handwerks der Kreishandwerkerschaften Herne/Castrop-Rauxel, Wanne-Eickel und Wattenscheid eine Lehrgemeinschaft zur Errichtung einer überörtlichen gemeinsamen Ausbildungsstätte. Diese wird am 8. Mai 1968 eröffnet und ist die erste ihrer Art im Kammerbezirk Dortmund.
1971
Nicht zuletzt auf Grund der guten Erfahrungen mit diesem Pilotprojekt wird auf Beschluss des Berufsausbildungsausschusses der Handwerkskammer Dortmund die überbetriebliche Ausbildung neben der praktischen und schulischen Ausbildung zur Pflicht.
1976
In der Innungsversammlung vom 27.1. wird die Fusion mit der Elektro-Innung Wanne-Eickel vollzogen und trägt seitdem den Namen Fachinnung für Elektro-Technik Herne/Castrop-Rauxel/Wanne-Eickel

Chronik der Obermeister

Innung Herne / Castrop-Rauxel

Ab 23.05.1930 Gregor Goebel (Vors. der Elektrofachgruppe)
Ab 1940 Hermann Günzler
1946 bis 1952 Johannes Goebel
1952 bis 1961 August Beilmann
(12.12.1961 Ernennung zum Ehrenobermeister)
1961 bis 1963 Adolf Pflüger
1963 bis 1976 Wilhelm Kühn

Innung Wanne-Eickel

Ab 1930 Heinrich Fliegner
Otto Möller
Heinrich Langenbach
1937 bis 1951 Heinrich Popp
1951 bis 1966 Karl Hiesgen
1966 bis 1974 Heinz Popp
1974 bis 1976 Wilhelm Kühn

Innung Herne / Castrop-Rauxel / Wanne-Eickel

Ab 27.01.1976 Otto Schaefer
1976 bis 1979 Wilhelm Kühn
(12.02.1979 Ernennung zum Ehrenobermeister)
1979 bis 1999 Arthur Breilmann
1999 bis 2009 Friedrich Pflüger
Seit 2009 Rüdiger Sprick

Aktueller Vorstand


Herr Rüdiger Sprick
Obermeister
Elektro Horst Sprick GmbH

Herr Detlef Haschek
Obermeister & Lehrlingswart
Wilhelm Preuss Elektrotechnik

Herr Frank Baumgarten
Beisitzer
Die Lichtmacher

Herr Bernd Brostedt
Beisitzer
Bernd Brostedt

Sie möchten dabei sein, wenn wir unsere Erfolgsgeschichte fortschreiben? Dann werden Sie Mitglied unserer starken Gemeinschaft!

Jeder Betrieb aus dem Elektrotechnik-Handwerk, der in der Handwerksrolle eingetragen und im Innungsbezirk ansässig ist, kann Mitglied der Fachinnung für Elektro-Technik Herne/Castrop-Rauxel/Wanne-Eickel werden und von den Vorteilen profitieren!

Wenn Sie noch Fragen haben, beantworten wir Sie Ihnen gern: Telefon 02323 / 95 41 - 0

Direkt zur Anmeldung Kontakt aufnehmen Alle Mitglieder auf einen Blick